Aktuelles

13.09.2017 SVR-Werkstattgespräch zur Notfallversorgung

Das nächste Gutachten des Sachverständigenrats – Arbeitstitel „Bedarfsgerechte Steuerung des Angebots und der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen" – soll im zweiten Quartal 2018 übergeben werden. Als einen exemplarischen Bereich analysiert es u.a. die Notfallversorgung. Da dieses Thema  derzeit auch in der Öffentlichkeit intensiv diskutiert wird, hat sich der Rat entschlossen, erstmals in seiner mehr als dreißigjährigen Geschichte im Rahmen eines Werkstattgesprächs einen Einblick in seine laufende Gutachtenarbeit zu gewähren.

Ausgehend von deutlichen Hinweisen auf Über-, Unter- und Fehlversorgung sowie basierend auf der Analyse nationaler und internationaler Konzepte hat der Rat Optionen zur Veränderung der Struktur, Organisation und Finanzierung von Notfallversorgung identifiziert. Die Nutzung dieser Optionen soll eine bürgernähere, qualitativ bessere und auch kosteneffektivere Notfallversorgung ermöglichen.

13.09.2017 Weiterentwicklung der Notfallversorgung in Deutschland

Im Rahmen eines Werkstattgesprächs am 7. September 2017 hat der Sachverständigenrat Gesundheit seine Analysen zum Status quo und seine Empfehlungen zur Zukunft der Notfallversorgung in Deutschland zur Diskussion gestellt.

Nähere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung, die zugrundegelegten Präsentationen hier, ferner die animierte Folie zur zukünftigen Ausgestaltung der Notfallversorgung, begleitet von dem Audiomitschnitt der beim Werkstattgespräch gegebenen Erläuterungen. Die Einleitung von Herrn Prof. Gerlach zum Thema "Ein Einblick in die Werkstatt" finden Sie hier.

Der Sachverständigenrat hat in seiner Sitzung am 13.09.2017 die beim Werkstattgespräch und im Anschluss daran erhaltenen Anregungen ausgewertet und wird sein Konzept an einigen Stellen weiterentwickeln. Die endgültige Fassung der Vorschläge wird nach Fertigstellung des Gesamtgutachtens 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

07.09.2017 Pressemitteilung zur Notfallversorgung

Im Rahmen eines Werkstattgesprächs am 7. September 2017 hat der Sachverständigenrat Gesundheit seine Analysen zum Status quo und seine Empfehlungen zur Zukunft der Notfallversorgung in Deutschland vorgestellt und sie mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe sowie Spitzenvertretern der Selbstverwaltung (DKG, KBV, GKV-SV) und der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) diskutiert. Auch das geladene Fachpublikum beteiligte sich rege.

Die unerwartet hohe Zahl von fast 250 sachkundigen Teilnehmern aus den Bereichen Gesundheitspolitik, Gesundheitsversorgung, Selbstverwaltung und Gesundheitsforschung sowie die lebhafte Diskussion zeigen, das Reformbedarf in der Notfallversorgung gesehen wird.


Die wichtigsten Überlegungen und Vorschläge des Sachverständigenrats finden Sie in dieser Pressemitteilung, die zugrundeliegenden Präsentationen finden Sie hier.

05.09.2017 Programm und Pressekonferenz

Das Werkstattgespräch wird am 7. September 2017 von 10:45 bis 12:30 Uhr in Berlin stattfinden. Nähere Informationen zum Programm finden Sie im Flyer.

Nach einem Grußwort von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe werden Ratsmitglieder die bisher erarbeiteten Analysen und Empfehlungen des Sachverständigenrats zur Notfallversorgung vorstellen. Diese sollen dann mit dem Minister und Spitzenvertretern der Selbstverwaltung (DKG, KBV, GKV-SV) und der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) diskutiert werden.

Um 13:30 Uhr wird der Sachverständigenrat am selben Ort eine Pressekonferenz zum Thema Notfallversorgung durchführen. Nähere Informationen finden Sie hier.

08.03.2017 Stellenausschreibung: Wissenschaftliche/r Referent/in

Bewerbungsfrist abgelaufen

Das Bundesministerium für Gesundheit sucht ab sofort für die wissenschaftliche Mitarbeit in der Geschäftsstelle des Sachverständigenrats Gesundheit im Referat G13 "Ethik im Gesundheitswesen, Sachverständigenrat Gesundheit" am Dienstort Berlin

eine Ärztin / einen Arzt oder eine/n Gesundheits- und Pflegewissenschaftler/in.

Angeboten wird eine für die Dauer von zwei Jahren befristete Beschäftigung an der Schnittstelle von Wissenschaft, Politik und Verwaltung. Die Vergütung wird auf Ihre bisherige Berufserfahrung und Ihren beruflichen Werdegang zugeschnitten und ist maximal bis zur Entgeltgruppe 14 TVöD möglich.

Hier finden Sie die Stellenausschreibung.

 

 

 

 

 

10.02.2017 SVR-Vorsitzender und Stellvertreter wieder berufen

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat Herrn Prof. Dr. Ferdinand Gerlach zum Vorsitzenden des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen sowie Herrn Prof. Dr. Eberhard Wille zu seinem Stellvertreter ernannt.


Hier finden Sie die Pressemitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit.

18.12.2015 Symposium 2015

Am 17.12.2015 wurde in einem von SVR und BMG gemeinsam veranstalteten Symposium das 30-jährige Bestehen des SVR gewürdigt und das Sondergutachten Krankengeld der Öffentlichkeit vorgestellt.

Hier finden Sie die Videostreams der Vorträge und die Präsentationen des Symposiums. Eine Bildergalerie des Symposiums finden Sie hier.

07.12.2015 Übergabe des Sondergutachtens 2015 an Minister Gröhe

Am 7.12.2015 hat der Sachverständigenrat sein aktuelles Gutachten mit dem Titel "Krankengeld – Entwicklung, Ursachen und Steuerungsmöglichkeiten" an den Bundesminister für Gesundheit Hermann Gröhe übergeben.


Hier finden Sie die Pressemitteilung des Rates und das Gutachten zum Download.

22.10.2015 SVR-Symposium am 17.12.2015

Zur Feier seines 30-jährigen Bestehens und zur Vorstellung des Sondergutachtens Krankengeld veranstaltet der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen (SVR) zusammen mit dem Bundesministerium für Gesundheit am Donnerstag, den
17. Dezember 2015
ein Symposium, das von 10:00 bis 16:00 Uhr im Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstraße 58, 10117 Berlin, stattfinden wird.

 

Zur Anmeldung:

Hier finden Sie den Link zur Anmeldung und nähere Informationen zum Programm.

13.01.2015 Sachverständigenrat neu berufen

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat mit Wirkung zum 19.12.2014 den Sachverständigenrat neu berufen. Die konstituierende Sitzung des Rates fand am 26.01.2015 im Anschluss an die feierliche Übergabe der Ernennungsurkunden durch Herrn Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe statt. Der Sachverständigenrat wird in diesem Jahr ein Sondergutachten zur Entwicklung des Krankengeldes vorlegen.

Pressemitteilung des Bundesministeriums für Gesundheit

Übersicht der Ratsmitglieder

 

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe mit den Mitgliedern des Sachverständigenrates nach der Urkundenübergabe

Quelle: BMG/Schinkel