4.1 Hintergrund und Zielsetzung der Befragung

35. Mit dem Ziel einer ausgewogenen, realitätsnahen, sektorübergreifenden und flächendeckenden Darstellung des Versorgungsgeschehens hat sich der Rat entschlossen, eine Befragung der Nutzer, der Finanzierer, der Leistungserbringer, der wissenschaftlichen Fachgesellschaften und der Körperschaften mit gesetzlichen Bedarfsplanungsaufträgen (Länder und Kassenärztliche Vereinigungen in Verbindung mit den Krankenkassen) durchzuführen. Die Befragung diente somit einer ersten Bestandsaufnahme der gesundheitlichen Versorgungssituation in Deutschland aus der Sicht unterschiedlicher Akteure und unter weitestgehendem Einbezug wissenschaftlich medizinischen Sachverstandes.

In diesem Kontext sah der Rat seine Funktion auch darin, als 'Clearingstelle' interessengeleiteter Sichtweisen zu fungieren, d. h. die Ergebnisse zu gleichen Sachverhalten 'übereinander' zu legen und in der Varianz der Aussagen und der Begründungen zu vergleichen, um so zu einer realitätsnahen Einschätzung des Versorgungsgeschehens zu gelangen. 


Weiter zu "4.2 Adressaten, Durchführung und Auswertung der Befragung"

Nach oben