Aktuelles

02.07.2018 "Bedarfsgerechte Steuerung" – Anmeldung freigeschaltet

Die Vorstellung und Diskussion zentraler Gutachteninhalte des am 2. Juli veröffentlichten Gutachtens erfolgt auf Bundesebene im Rahmen eines Symposiums am

  • 26. September 2018 von 11:00 bis 16:00 Uhr in Berlin. Näheres sowie die Anmeldung finden Sie unter diesem Link.

Zudem wird der Rat Gutachteninhalte, die schwerpunktmäßig die Länder betreffen, erstmals bei vier Regionalkonferenzen auf Länderebene vorstellen und mit gesundheitspolitischen Vertretern der Länder diskutieren. Die Termine hierfür sind

  • 19. Oktober 2018 von 11:30 bis 13:30 Uhr in Frankfurt am Main
    Regionalkonferenz Mitte-Süd: Baden-Württemberg, Bayern und Hessen. Näheres sowie die Anmeldung finden Sie unter diesem Link.
  • 29. Oktober 2018 von 13:00 bis 15:00 Uhr in Hamburg
    Regionalkonferenz Nord: Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Näheres sowie die Anmeldung finden Sie unter diesem Link.
  • 14. November 2018 von 13:00 bis 15:00 Uhr in Halle (Saale)
    Regionalkonferenz Ost: Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Näheres sowie die Anmeldung finden Sie unter diesem Link.
  • 27. November 2018 von 11:00 bis 13:00 Uhr in Düsseldorf
    Regionalkonferenz West: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Näheres sowie die Anmeldung finden Sie unter diesem Link.

02.07.2018 Übergabe des Gutachtens 2018 an Staatssekretär Stroppe (BMG)

Am 2. Juli 2018 hat der Sachverständigenrat sein aktuelles Gutachten mit dem Titel "Bedarfsgerechte Steuerung der Gesundheitsversorgung" an Staatssekretär Lutz Stroppe, Bundesministerium für Gesundheit, übergeben.

Um die Pressemitteilung des Rates abzurufen, klicken Sie hier.

Das Gutachten 2018 ist hier abrufbar, die Kurzfassung hier.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

 

11.06.2018 Save the dates – Von Berlin in die Länder

Die Übergabe des SVR-Gutachtens 2018 – „Bedarfsgerechte Steuerung der Gesundheitsversorgung“ – an den Bundesminister für Gesundheit, Jens Spahn, MdB, findet am 2. Juli 2018 in Berlin statt. Die Vorstellung und Diskussion zentraler Gutachteninhalte erfolgt auf Bundesebene im Rahmen eines Symposiums am

  • 26. September 2018 von 11:00 bis 16:00 Uhr in Berlin.

Zudem wird der Rat Gutachteninhalte, die schwerpunktmäßig die Länder betreffen, erstmals bei vier Regionalkonferenzen auf Länderebene vorstellen und mit gesundheitspolitischen Vertretern der Länder diskutieren. Die Termine hierfür sind

  • 19. Oktober 2018 von 11:30 bis 13:30 Uhr in Frankfurt/Main – Regionalkonferenz Mitte-Süd: Baden-Württemberg, Bayern und Hessen
  • 29. Oktober 2018 von 13:00 bis 15:00 Uhr in Hamburg – Regionalkonferenz Nord: Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein
  • 14. November 2018 von 13:00 bis 15:00 Uhr in Halle/Saale – Regionalkonferenz Ost: Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen
  • 27. November 2018 von 11:00 bis 13:00 Uhr in Düsseldorf – Regionalkonferenz West: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und das Saarland.

Nähere Informationen zum Programm, den Veranstaltungsorten sowie den Anmeldemöglichkeiten werden bald auf dieser Webseite bekanntgegeben.

04.04.2018 „Bedarfsgerechte Steuerung“ – Neues SVR-Gutachten soll am 2. Juli 2018 übergeben werden

Das nächste Gutachten des Sachverständigenrats – „Bedarfsgerechte Steuerung der Gesundheitsversorgung" – befindet sich in der Schlussphase seiner Erarbeitung. Es soll am 2. Juli 2018 in Berlin dem Bundesminister für Gesundheit übergeben und anschließend in der Bundespressekonferenz vorgestellt werden. Das Gutachten wird nach Analysen der derzeitigen Angebote und Inanspruchnahme ambulanter und stationärer Leistungen in Deutschland und anderen Industrieländern Vorschläge zur verbesserten Bedarfsschätzung und sektorenübergreifenden Planung bzw. Steuerung ambulanter, stationärer und kombinierter Versorgung enthalten. Die Steuerungsvorschläge werden dann exemplifiziert an der Versorgung im Notfall, bei Rückenschmerzen und bei psychischen Erkrankungen.

13.09.2017 Weiterentwicklung der Notfallversorgung in Deutschland

Im Rahmen eines Werkstattgesprächs am 7. September 2017 hat der Sachverständigenrat Gesundheit seine Analysen zum Status quo und seine Empfehlungen zur Zukunft der Notfallversorgung in Deutschland zur Diskussion gestellt.

Nähere Informationen finden Sie in dieser Pressemitteilung, die zugrundegelegten Präsentationen hier, ferner die animierte Folie zur zukünftigen Ausgestaltung der Notfallversorgung, begleitet von dem Audiomitschnitt der beim Werkstattgespräch gegebenen Erläuterungen. Die Einleitung von Herrn Prof. Gerlach zum Thema "Ein Einblick in die Werkstatt" finden Sie hier.

Der Sachverständigenrat hat in seiner Sitzung am 13.09.2017 die beim Werkstattgespräch und im Anschluss daran erhaltenen Anregungen ausgewertet und wird sein Konzept an einigen Stellen weiterentwickeln. Die endgültige Fassung der Vorschläge wird nach Fertigstellung des Gesamtgutachtens 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

07.09.2017 Pressemitteilung zur Notfallversorgung

Im Rahmen eines Werkstattgesprächs am 7. September 2017 hat der Sachverständigenrat Gesundheit seine Analysen zum Status quo und seine Empfehlungen zur Zukunft der Notfallversorgung in Deutschland vorgestellt und sie mit Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe sowie Spitzenvertretern der Selbstverwaltung (DKG, KBV, GKV-SV) und der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) diskutiert. Auch das geladene Fachpublikum beteiligte sich rege.

Die unerwartet hohe Zahl von fast 250 sachkundigen Teilnehmern aus den Bereichen Gesundheitspolitik, Gesundheitsversorgung, Selbstverwaltung und Gesundheitsforschung sowie die lebhafte Diskussion zeigen, das Reformbedarf in der Notfallversorgung gesehen wird.


Die wichtigsten Überlegungen und Vorschläge des Sachverständigenrats finden Sie in dieser Pressemitteilung, die zugrundeliegenden Präsentationen finden Sie hier.

05.09.2017 Programm und Pressekonferenz

Das Werkstattgespräch wird am 7. September 2017 von 10:45 bis 12:30 Uhr in Berlin stattfinden. Nähere Informationen zum Programm finden Sie im Flyer.

Nach einem Grußwort von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe werden Ratsmitglieder die bisher erarbeiteten Analysen und Empfehlungen des Sachverständigenrats zur Notfallversorgung vorstellen. Diese sollen dann mit dem Minister und Spitzenvertretern der Selbstverwaltung (DKG, KBV, GKV-SV) und der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) diskutiert werden.

Um 13:30 Uhr wird der Sachverständigenrat am selben Ort eine Pressekonferenz zum Thema Notfallversorgung durchführen. Nähere Informationen finden Sie hier.