241. Regionale Beobachtungen zeigen, dass Angebote der Gesundheitsversorgung im Bundesgebiet zunehmend ungleich verteilt sind. Besonders ländliche Regionen mit einer meist geringen Infrastrukturdichte stehen vor Herausforderungen. Charakteris­tisch für diese Regionen ist, dass hier soziodemografische und infrastrukturelle Negativ­entwicklungen gehäuft auftreten. Zu den typischen Konstellationen gehören eine alternde Bevölkerung mit erhöhtem medizinischen und pflegerischen Versorgungs­bedarf bei gleichzeitig ebenfalls älter werdenden Gesundheitsprofessionen sowie einer ungünstigen Erreichbarkeit.